Beim Welpen spielt in der Diagnostik immer ein gewisser Unsicherheitsfaktor mit. Ist das noch normal? Kann sich das in der Entwicklung noch in die richtige Richtung verwachsen? Wie unterstütze ich den Hund wo, damit er noch einen gesunden Bewegungsapparat entwickeln kann?

Dafür benötigt man zunächst das Wissen über die Entwicklung von Knochen und Gelenken. Wie funktioniert das Längenwachstum? Wann findet der Apophysen- und Epiphysenschluss statt?
Auch eine Röntgendokumentation gibt hier einiges an aufschlussreichem Wissen.
Den Teilnehmern wurden Entwicklungsstörungen und -komplikationen aufgezeigt.
Mit diesen Werkzeugen an der Hand fällt es einem leicht, einen Welpen gut zu befunden.

Der zweite Tag war gefüllt mit bildgebenden Verfahren in der Orthopädie.
Wann setze ich welche Technik ein, und was empfehle ich somit meinen Kunden?
Welche Lagerungstechniken gibt es?
Der Schwerpunkt lag an diesem Tag vornehmlich bei der Röntgenbildbeurteilung.
Es wurde an Beispielen erklärt, wo Auffälligkeiten zu finden sind. Dabei wurde jedes Gelenk im Einzelnen durchgearbeitet.
IMG_3189[1] IMG_3193[1] IMG_3196[1]